»Gandhi«

GEflüster Gandhi

Von Nic­las (14) und Niklas (14). »Sei Du selbst die Ver­än­de­rung, die Du Dir wünschst für die­se Welt« — die­ser Aus­spruch stammt von Mahat­ma Gan­dhi. Mahat­ma Gan­dhi war ein poli­ti­scher und spi­ri­tu­el­ler Füh­rer in Indi­en, der für sei­ne gewalt­frei­en Metho­den des zivi­len Unge­hor­sams bekannt ist. Er war ein wich­ti­ger Bestand­teil der indi­schen Unab­hän­gig­keits­be­we­gung und führ­te das Land schließ­lich zur Unab­hän­gig­keit von der bri­ti­schen Herr­schaft. Gan­dhi ist auch bekannt für sei­ne Phi­lo­so­phie des Satyag­ra­ha, die die Kraft der Wahr­heit und der Lie­be betont.

Mahatma Gandhi
© Pix­a­bay

Mahat­ma Gan­dhi

Gebo­ren: 2. Okto­ber 1869, Por­bandar, Indi­en +++ Beein­flusst von: Sid­dhartha Gaut­ama, Mahat­ma Jyo­ti­rao Phu­le, Hen­ry David Tho­reau +++ Ermor­det: 30. Janu­ar 1948, Bir­la Hou­se, Neu-Delhi +++ Zivi­ler Unge­hor­sam: Er rebel­lier­te fried­lich gegen die men­schen­ver­ach­ten­den Geset­ze sei­ner Zeit, in der Inder durch die bri­ti­sche Herr­schaft unter­drückt wur­den.

  Die­sen Bei­trag down­loa­den

  Noch mehr Geflü­ster

GE Hinweise

In unse­rer Rubrik »GEflü­ster« wer­den aus­schließ­lich Bei­trä­ge aus Rei­hen unse­rer wun­der­ba­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­öf­fent­licht. Gro­ßer Dank geht hier­bei an Nilü­fer Şahin, die sich für die Koor­di­na­ti­on die­ser Bei­trä­ge sowie die Schü­ler­re­dak­ti­on ver­ant­wort­lich zeigt und auch die anschau­li­chen PDFs erstellt, die unter jedem Bei­trag her­un­ter­ge­la­den wer­den kön­nen.

Aus­zug aus der gesetz­li­chen Schul­ord­nung (BASS): Schü­ler­zei­tun­gen fal­len nicht unter die Ver­ant­wor­tung der Schu­le, son­dern gehö­ren zum pri­va­ten Tätig­keits­be­reich der Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Dar­aus folgt, dass für Schü­ler­zei­tun­gen nicht der für die Schu­le als öffent­li­che Ein­rich­tung gel­ten­de Grund­satz der Unpar­tei­lich­keit (§ 2 Absatz 8 SchulG) gilt. In Schü­ler­zei­tun­gen kann auch zu poli­ti­schen Tages­fra­gen Stel­lung genom­men und Par­tei ergrif­fen wer­den. Auch das für die Schu­le gel­ten­de Wer­be­ver­bot (§ 99 Absatz 2 SchulG) gilt nicht für Schü­ler­zei­tun­gen, so dass sie auch Anzei­gen Außen­ste­hen­der ent­hal­ten kön­nen.