»Upcycling« Workshop

Upcycling Workshop
© GEsamtschule Waltrop

Die erste Hälf­te des Schul­jah­res 23/24 liegt nun schon wie­der hin­ter uns und hat­te mit der Zeug­nis­aus­ga­be am letz­ten Frei­tag sei­nen Schluss­punkt. Unse­re GEsamt­schu­le ist stolz auf vie­le weg­wei­sen­de Neue­run­gen, tol­le Events und zahl­rei­che Pro­mi­nen­te, die uns die Ehre erwie­sen und unse­re Anstren­gun­gen tat­kräf­tig unter­strei­chen konn­ten. Unser Haupt­au­gen­merk lag aber auch im zurück­lie­gen­den Halb­jahr auf gutem und inno­va­ti­vem Unter­richt. Ein wirk­lich GElun­ge­nes Bei­spiel für die­sen Anspruch ist das in der letz­ten Woche durch­ge­führ­te Pro­jekt der Klas­se 5d mit ihren Klas­sen­leh­re­rin­nen Anna Tegt­mei­er und Hei­ke Roth­län­der. Dabei stan­den der Umgang mit Müll, Müll­tren­nung, Upcy­cling und der Müll in unse­rer direk­ten Umge­bung im Zen­trum des Unter­richts. Es ging in die­sem Pro­jekt­un­ter­richt dar­um, die Wahr­neh­mung der Kin­der zu schär­fen und unge­wöhn­li­che Mög­lich­kei­ten des Umgangs mit dem Müll ken­nen­zu­ler­nen.

Upcycling Workshop
© GEsamt­schu­le Wal­trop

Die Kids waren die gan­ze Woche mit gro­ßer Moti­va­ti­on und Eifer dabei, aber auch erschrocken, wie­viel Müll auf dem Boden liegt und wel­che Men­gen Müll sie täg­lich sel­ber pro­du­zie­ren. Am Anfang der Woche stand der Besuch im Abfall­zen­trum des Bio­lo­gi­schen Zen­trums Lüding­hau­sen. Er brach­te inter­es­san­te Ein­sich­ten über Müll­ver­mei­dung und sinn­vol­le Mög­lich­kei­ten der Müll­tren­nung bzw. der Nut­zung von Din­gen, die wir zu oft sorg­los weg­schmei­ßen. Der krea­ti­ve Umgang mit Mate­ria­li­en, die wir im Nor­mal­fall acht­los »ent­sor­gen«, stand im Mit­tel­punkt eines »Upcy­cling Work­shops«, bei dem Abfall­ma­te­ria­li­en oder Pro­duk­te in etwas Neu­es und Nütz­li­ches umge­wan­delt wer­den. Im Gegen­satz zum »Recy­cling«, bei dem Mate­ria­li­en in ihre ursprüng­li­chen Bestand­tei­le zer­legt und wie­der­ver­wen­det wer­den, behal­ten beim »Upcy­cling« die Mate­ria­li­en oft ihre ursprüng­li­che Form oder Struk­tur, wer­den aber für einen neu­en Zweck oder eine neue Funk­ti­on umge­stal­tet. »Upcy­cling« ist eine nach­hal­ti­ge Pra­xis, die dazu bei­trägt, Abfall zu redu­zie­ren und die Lebens­dau­er von Mate­ria­li­en zu ver­län­gern. Dabei wur­den aus Kon­ser­ven­do­sen schö­ne Stift­be­cher oder Blu­men­töp­fe, aus Papp­rol­len Robo­ter oder klei­ne Zoo­tie­re.

Upcycling Workshop
© GEsamt­schu­le Wal­trop

Den Abschluss die­ser Pro­jekt­wo­che, die das prak­ti­sche »Machen« ins Zen­trum setz­te, war eine gro­ße Müll­sam­mel­ak­ti­on in den umlie­gen­den Wohn­ge­bie­ten. Dabei wur­den vie­le Eimer und Säcke mit Müll – von der Krücke bis zu Sil­ve­ster­re­sten – gefüllt, getrennt, sach­ge­recht ent­sorgt und auch die eine oder ande­re Upcy­cling­idee ent­wickelt.