Schulsanitäter

Schulsanitäter
© GEsamtschule Waltrop

Von Micha­el Ogier­mann. „Wir wol­len unse­re Arbeit als Schul­sa­ni­tä­ter vor­stel­len, weil sie sehr wich­tig ist!“ So kam Lea Wohl­le­ben aus der 8c auf mich zu. Seit eini­ger Zeit enga­giert sie sich in einer Grup­pe von Schü­le­rin­nen und Schü­lern des 8. und 9. Jahr­gangs gemein­sam mit Leh­re­rin Susan­ne Epstein im Bereich der »Ersten Hil­fe«. Aber was machen Schul­sa­ni­tä­ter und wo wer­den sie gebraucht? Also frag­te ich nach. In einem Gespräch mit Noah Gill, Nour Zarz­our, Samar Bou­j­li­da, Sver­re Erne­sti, Isa­bel­la Beer­mann und Lea Wohl­le­ben wur­de schnell deut­lich, dass die Schul­sa­ni­tä­ter der GEsamt­schu­le Wal­trop viel zu tun haben. Grund­vor­aus­set­zung für ihren ver­ant­wor­tungs­vol­len Job ist eine Erste-Hil­fe-Grund­aus­bil­dung, die min­de­stens neun Unter­richts­ein­hei­ten umfasst. Danach über­neh­men die Schul­sa­ni­tä­ter in den Pau­sen, bei Sport­fe­sten, beim Tag der offe­nen Tür und bei vie­len ande­ren schu­li­schen Ver­an­stal­tun­gen die Auf­ga­ben der »Ersten Hil­fe«, von der sta­bi­len Sei­ten­la­ge über das Anle­gen von Ver­bän­den bis hin zur Reani­ma­ti­on.

Der Schul­sa­ni­täts­dienst ist fester Bestand­teil des Schul­le­bens an unse­rer Schu­le und nicht mehr weg­zu­den­ken. So hat die Grup­pe auch einen Schul­sa­ni­täts­raum mit not­wen­di­gen Erste-Hil­fe-Ein­rich­tun­gen, der im Jahr­gangs­haus 2 in zen­tra­ler Lage und eben­erdig liegt, zur Ver­fü­gung gestellt bekom­men. Regel­mä­ßig tref­fen sich dort die jun­gen Sani­tä­ter diens­tags oder frei­tags in der 7. Stun­de mit ihrer Leh­re­rin, um Ver­an­stal­tun­gen zu pla­nen, not­wen­di­ge Tätig­kei­ten zu üben und sich fort­zu­bil­den. So ist Isa­bel­la Beer­mann aus der 8a schon zer­ti­fi­zier­te Aus­bil­de­rin im Sani­täts­dienst und kann inter­es­sier­te Schü­le­rin­nen und Schü­lern zu zukünf­ti­gen Schul­sa­ni­tä­tern aus­bil­den. Auf die Fra­ge, war­um sie die Auf­ga­be nach dem offi­zi­el­len Unter­richt wahr­neh­men und damit eine Por­ti­on Frei­zeit für den Job opfern, wird bei allen deut­lich, dass der Gedan­ke des Hel­fens im Mit­tel­punkt steht. Die Fähig­keit in Not­si­tua­tio­nen kom­pe­tent und schnell hel­fen zu kön­nen, gera­de wenn Lehr­per­so­nen noch nicht zur Stel­le sein kön­nen, macht nicht nur stolz, son­dern gibt den jun­gen Sani­tä­te­rin­nen und Sani­tä­tern ein coo­les Gefühl. Das Foto zeigt von links Samar Bou­j­li­da, Lea Wohl­le­ben, Isa­bel­la Beer­mann, Leh­re­rin Susan­ne Epstein, Sver­re Erne­sti, Noah Gill und Nour Zarz­our.